Enerfin – Energie Finanzdienstleister

Sachwerte – die Strategie gegen die Geldentwertung

Die Anlage in Sachwerte – die geeignete Strategie gegen die Geldentwertung

Sachwerte sind real existierende und damit begrenzt verfügbare Dinge. Ihr Wert kann mit Geld gemessen und verglichen werden. Um sie in Geld umzuwandeln müssen sie in der Regel verkauft werden. Es ist nicht Geld, das aufgrund von Verträgen gegeben wird und später wieder als Auszahlung genossen werden kann.

Das erklärt auch, warum die Wertentwicklung von Sachwerten, im Gegenteil zu Geldwertprodukten, von der Inflation wenig bis gar nicht beeinflusst wird.

Typische Sachwerte sind

  • Grundstücke und Immobilien
  • Rohstoffe
  • Edelmetalle
  • Edelsteine
  • Kunstwerke und Antiquitäten
  • Sammlergegenstände
  • Aktien und Wertpapiere
  • Unternehmensbeteiligungen
  • Fonds

Die verschiedenen Sachwerte haben jeweils spezifische Eigenschaften und Charakteristika bezüglich Liquidität, Sicherheit, Ertrag und Kosten.

Als staatlich geprüfter Vermögensberater und vertraglich gebundener Vermittler eines konzessionierten Wertpapierunternehmens konzentriere ich mich auf die Anlage in:
Edelmetalle, Aktien und Fonds.

Über die Konstruktion eines Fonds kann man ohne direktes Investment von den Vorteilen diverser Sachwertkategorien profitieren.

Vor einer Anlage in die genannten Sachwerte und Fonds bedarf es einer genauen Analyse der Bedürfnisse, Kenntnisse und Ziele eines Anlegers.
Vereinbaren Sie noch heute ein kostenloses Erstgespräch.

Wissenswertes

Blog

Flexibilität der Geldanlage

Wie flexibel ist die Veranlagung? Die Flexibilität einer Veranlagung hat 2 Dimensionen Verfügbarkeit (Liquidität) der Mittel Vertragliche Bindung bzw. Laufzeit Die meisten Geldwertprodukte haben eine

Weiterlesen »

Kontaktieren Sie mich!